Die Dolmen ist eine offene Schallwand nach einem neuen Prinzip: Resistive Damping.
Durch diese Technologie ist es möglich die Schallwandbreite von 1,2 Metern auf 60cm zu halbieren.
Das ist visuell und vom Platztbedarf her natürlich viel besser in den Wohnraum zu integrieren.
Außerdem vermindert das hinten angebrachte Dämmvlies schädliche Reflexionen an der Frontwand und erleichtert so die Aufstellung.
Bei einer offenen Schallwand hängt die untere Grenzfrequenz stark von der Höhe und Breite der Wand ab.
Um z.B. einen Frequenzgang bis ca. 120Hz zu erreichen muss eine konventionelle Schallwand (Dipol) mindestens 1,2m hoch und 1,2m breit sein.
Es gibt allerdings auf dem Markt Konstruktionen, die weniger breit sind, aber dennoch bis in den Bereich von ca. 50Hz spielen.
Bei Elektrostaten wird die Resonanz der Folie ausgenutzt.
Wenn die Folie bei 50Hz mit Plus 10dB resoniert und die Schallwand selbst bei 50Hz um 13dB abfällt, dann erhalten wir in der Summe 50Hz -3dB.
Bei dynamischen Wandlern ist das weitaus schwieriger.
Eine Anhebung im Bass kann nur durch einen schwachen Antrieb erreicht werden.
Das vermindert den Wirkungsgrad und erhöht die Verzerrungen.
Eine andere Möglichkeit ist ein Aktivlautsprecher,  der Verluste in einem gewissen Rahmen ausgleicht.
Diese Variante hat sich im High End Audio mit Ausnahme von Subwoofern nicht durchsetzen können.
Sie verstößt gegen das Gesetzt der Gradlinigkeit und Einfachheit.
Außerden hat man keine Wahl der Endstufen und der Verkabelung.
Die Dolmen läuft also bis in den Bereich um 120Hz herunter.
Unter dieser Frequenz kommen 2 M-Dipol Sub-Bässe zum Einsatz, die das Spektrum bis 16Hz erweitern.
Eine Bescheibung der Bässe erfolgt demnächst.
Die Bilder zeigen einen Prototyp der Dolmen.
Das Holz ist aus Fichte.
Der mittlere Körper ist 40cm breit und wird auf jeder Seite mit 10cm Acryl in Milchweiß abgeschlossen.
Das macht die Box optisch noch schmaler.
Der Sockel besteht aus Blue Stone.
Die Dolmen wird auf Bestellung gefertigt.
Die Wahl des Holzes, des Acryl Glases und des Stein Sockels sind frei wählbar.
Z.B. Nussbaum massiv, schwarzes Acryl und Sockel aus Nero Assoluto.

Technische Daten der Dolmen :

Frequenzbereich mit Subwoofer:  16Hz bis 50kHz
Linearität: +/- 2dB
Impedanz Dipol Panel: 8 Ohm
Wirkungsgrad: 95dB/1W/1m
Belastbarkei: 100W
Grenzschalldruck ohne Kompression für ein Paar: über 110dB
Verzerrungen: unter 0,5%   K2 ; K3
Gewicht: je nach Ausführung bis ca. 50 kg
Maße: B:60cm, H: 120cm, T: 15cm plus Sockel
Frequenzweiche:   Transitional Filter bei ca. 7kHz
Sub-Bass: Aktiv mit EMK Recycling

Klang :
Die Dolmen spiel überragent offen, dynamisch und dreidimensional.
Wegen des hohen Wirkungsgrades kann auch Röhrentechnik mit geringer Leistung zum Zuge kommen.
Die Panele sind auf der anderen Seite recht hoch belastbar, also läuft auch Transistortechnik; Wenn möglich in Class A.
Sollte es bei der Wahl der Zuspielelektronik Fragen geben, sind wir gerne bereit zu beraten.
Der Kauf einer Dolmen beinhaltet auch Instalation vor Ort plus Raumakustik, wenn gewünscht.
Weitere Details zum Klang finden Sie in der Beschreibung der Puls.
Die Stärken sind bei der Dolmen naturgemäß noch besser ausgeprägt.
Dies ist ein System für den absoluten Klanggourmet, der schon alles gehabt hat.
Es werden wirklich neue Informationen in schöner Präsentation freigesetzt.

Dolment Front Dolmen Vorne Links Dolmen Seite Rechts Dolmen Hinten Dolmen Hinten Rechts Dolmen Front mit Weiche Dolmen Detail Treiber